Urlaub vorbei, doch hier kommt Wien 2

| 2 Kommentare

Sissis Klo begutachtet, „Rosario“ im Tierparkshop erstanden, Fuchsteenager getroffen… Ein rundum gelungener Tag in Schönbrunn also:)

2 Kommentare

  1. Ein rosafarbener Flamingo ist mir kürzlich aus einer meiner Volieren in meinem Schloß gestohlen worden, oder er entfleuchte gar auf infame Art und Weise. Zur Tarnung pflegt er sich bei solchen schalkhaften Ausflügen Rosario zu nennen, und er ist darauf abgerichtet, Haarbänder, Stifte, Schreibpapier oder kleine Gebäckstücke zuzureichen und häufig leider auch zu stibitzen.

    Der Graf von Übermuth und Thunichgut bittet um die Rückgabe des Vogels.

    • Sehr geehrter Herr Graf von Übermuth und Thunichgut,

      ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihren Hinweis bezüglich des Flamingos Rosario… …Allerdings bin ich so beeindruckt von seiner außergewöhnlich höflichen und zuvorkommenden Art, dass ich Ihre doch nachdenklich stimmenden Ausführungen kaum zu glauben vermag…! Sind Sie sich denn ganz sicher, dass es sich in Ihrem Fall nicht eventuell doch um einen anderen entlaufenden Flamingo handeln könnte..? Rosario benimmt sich bei mir eigentlich durch die Bank weg tadellos!

      …Auffällig war nur, dass er heute, genau nachdem Ihr Kommentar hier auf diesem Blog erschien, eine ganze Zeit lang leise Flüche zischend und mit einem beschrifteten Taschentuch wedelnd durch meine Wohnung maschierte, und dann erklang in einer doch reichlich ohrenbetäubenden Lautstärke folgender Evergreen von Frau Dietrich „I will never go home anymore“ aus seiner Dienstbotenkammer…?!?:

Schreibe einen Kommentar